ORIENTIERUNGSLAUF CLUB FÜRSTENFELD 

high quality orienteering - since 2012 

, Fesselhofer Ursula

Sommerliche OL-Abenteuer in Nah und Fern

Vom hohen Norden Lapplands über die imposante Schweizer Bergwelt bis zu den vertrauten Gefilden des Hartler Walds reicht die Palette der OL-Gebiete, in denen sich die Fürstenfelder diesen Sommer vergnügten.

Swiss O Week (18.-24.07.)
Während Mitte Juli noch ein unüblich spät angesetztes Austria Cup Wochenende über die Bühne ging (wir berichteten), zog es manche bereits in die Ferne, genauer gesagt nach Arosa in der Schweiz. Familie Leonhardt und Vereinsobmann Joachim genossen das traumhafte hochalpine Gelände bei der Swiss O Week in Graubünden.

Unser wahrscheinlich reisefreudigstes Vereinsmitglied Klaus stattete indes einem seiner Lieblingswälder einen Besuch ab und trainierte ein paar Tage im schwedischen Uppsala.

Junioren-Trainingslager Schweden (24.07.-08.08.)
Unsere Juniorenkaderläufer Peter und Kilian kamen ebenfalls in den Genuss schwedischer Wälder. Zwei Wochen lang trainierten die österreichischen Junioren in verschiedenen Geländetypen und nahmen zum Abschluss an der Jugend-Tiomila teil.

OOCup (27.-31.07.)
Herfried, Gertraud und Kristian, Elisabeth und Herwig gönnten sich mit dem OOCup in Novo mesto in Slowenien ein weiteres OL-Schmankerl, das alljährlich viele Orientierungsläufer anzieht.

Lapland O Week (31.07.-05.08.)
Im Coronajahr 2020 hatte Klaus die Lapland O Week für sich entdeckt und wollte sie nun auch seinen OL-Freunden näher bringen. So verbrachten Klaus, Eva, Gottfried und Joachim eine Woche im hohen Norden Finnlands und genossen die wilden Wälder und die zahmen Rentiere.

WMOC Ungarn (07.-13.08.)
Mit Elisabeth und Herwig war eine kleine, aber feine Abordnung des OC Fürstenfeld bei der diesjährigen Senioren-WM in Ungarn am Start.

Weltcup Idre Fjäll (12.-15.08.)
Nach einem einwöchigen Trainingslager in den schwedischen Bergen rund um Sälen ging es für unseren jungen Nationalteamläufer Leo weiter nach Idre Fjäll. Bei der zweiten Weltcuprunde des Jahres durfte Leo sein Weltcupdebüt feiern und erstmals internationale Wettkampfluft auf Eliteniveau schnuppern. Leo war bei der Langdistanz und bei der Staffel im Einsatz.

Freundschaftspokal Österreich/Ungarn (14.-17.08.)
Am selben Wochenende gab es mit dem traditionellen Freundschaftspokal auch ein regionales, um nicht zu sagen lokales OL-Angebot: Nach der ersten Etappe (zugleich STOLV-Cup) im Hartler Wald bei Fürstenfeld und der zweiten Etappe (zugleich steirische Meisterschaft über die Mitteldistanz) in Jennersdorf gab es für die besonders Motivierten noch zwei Läufe im nahen Ungarn bei Szentgotthart. Viele Fürstenfelder nützten diese Gelegenheit, sei es für einen oder auch vier Tage.

Bei der steirischen Meisterschaft gab es natürlich auch wieder einige Medaillen zu feiern:

  • 5x Gold: Matthias Schmalhardt (H -12), Peter Brabek (H 15-18), Thomas Veitsberger (H 35-), Herwig Proske (H 55-), Eva Kailbauer (D 45-)
  • 4x Silber: Oliver Schnepf (H -14), Joel Prutsch (H 15-18), Kilian Zapf (H 19-), Kristian Leonhardt (H 65-)
  • 2x Bronze: Maximilian Fuchs (H -12), Roland Fesselhofer (H 19-)

In der Gesamtwertung des Freundschaftspokals schafften es aufs Stockerl: Oliver Schnepf (2. Platz H -14), Peter Brabek (1. Platz H 15-18), Joel Prutsch (3. Platz H 15-18), Herfried Trummer (3. Platz H 45-), Herwig Proske (1. Platz H 55-) und Michaela Egarter (2. Platz D 45-).

Ausblick
Der Sommer ist noch nicht ganz vorbei: Kommendes Wochenende findet in Litauen die Jugend-EM (EYOC) statt, mit dabei Elias Monsberger (als Athlet) und Karin und Matthias Leonhardt (in ihrer Funktion als Jugendkader-Trainer). Wir wünschen Eli, dem gesamten Team und den Coaches alles Gute! :-)