ORIENTIERUNGSLAUF CLUB FÜRSTENFELD 

high quality orienteering - since 2012 

, Fesselhofer Ursula

Blitzgewitter und Medaillenflut

Nachdem die ÖM Nacht im nahen Neusiedl bei Güssing leider einem schweren Unwetter zum Opfer fiel, konnte die ÖM und ÖSTM Sprint in Graz reibungslos über die Bühne gehen. Sechs ÖM-Medaillen und einen Staatsmeistertitel durfte der OC Fürstenfeld von dort mit nach Hause nehmen!

Nach Halbzeit im Austria Cup hatte sich aufgrund der verschärften Covid-19 Maßnahmen der Wettkampfkalender nochmals stark verändert: Das geplante Abschlusswochenende am 24.-26. Oktober musste abgesagt werden, dafür erklärten sich die Veranstalter der Steirischen Nacht- und Sprint-Meisterschaften am 3. und 4. Oktober bereit, ihre Veranstaltungen zu Österreichischen Meisterschaften aufzuwerten. Somit erwartete uns Fürstenfelder plötzlich ein nationales Wochenende in unmittelbarer geografischer Nähe.

Auf der nicht einmal viertelstündigen Fahrt nach Neusiedl bei Güssing, wo die ÖM Nacht stattfinden sollte, wurde im Radio bereits vor einer Gewitterzelle in genau dieser Gegend gewarnt. Vor Ort begann es dann bereits zu schütten, zu stürmen und kurzzeitig sogar zu hageln, alles begleitet von Blitz und Donner. So sehr wir uns auf den Wettkampf gefreut hatten, unter diesen Umständen waren wir dann doch froh, als der Veranstalter zunächst die Unterbrechnung und schließlich den Abbruch des Laufs bekannt gab. Ein großes Pech für den veranstaltenden Verein SKV OLG Deutsch Kaltenbrunn, der mit der kurzfristig aufgewerteten Meisterschaft sicher nicht wenig Aufwand hatte!

Für uns Läufer gab es ja bereits am Folgetag die nächste Chance auf Medaillen: Für die Jugend- und Seniorenläufer stand mit der ÖM Sprint die letzte Medaillenentscheidung des Jahres auf dem Programm, für die Allgemeine Klasse war es - nach Ausfall der ÖM Nacht - die erste. Außerdem war es die erste von drei Staatsmeisterschaften - Mittel- und Langdistanz folgen beim Austria Cup Finale in Kärnten.

Das neu kartierte Laufgebiet in Graz umfasste den Volksgarten und das angrenzende Stadtgebiet zwischen Lendplatz und Griesplatz. Gestartet wurde direkt in den Volksgarten und nach einigen kurzen Posten im Park folgten unmittelbar anspruchsvolle Routenwahlen in der Stadt, sodass wenig Zeit zum Vorausplanen blieb.

Die Ergebnisse der Fürstenfelder können sich wie immer sehen lassen: Leo Holper (H -20 Elite) holte sich nach einem Saisonstart mit Hindernissen den Meistertitel und Ursula Fesselhofer (D 21- Elite) ihren 28. Staatsmeistertitel. Matthias Leonhardt (H 35-) siegte souverän in seiner Kategorie, zählt allerdings noch nicht für die ÖM-Wertung. Dazu gab es zwei Silbermedaillen für Kilian Zapf (H -18 Elite) und Klaus Krischan (H 55-) sowie drei Bronzemedaillen für Theresa Berghofer (D -18 Elite), Peter Brabek (H -18 Elite) und Joachim Friessnig (H 60-). Matthias Schmalhardt (H -12), Herwig Proske (H 60-), Katharina Zotter (D -18 Elite), Karin Leonhardt (D 35-) schrammten außerdem mit dem 4. Platz nur knapp am Podest vorbei.

Da der Wettkampf gleichzeitig auch als Steirische Meisterschaft zählte, gab es zusätzlich natürlich viele Steirische Medaillen zu feiern.

Fotos: Ursula Fesselhofer, Klaus Krischan, Ferri Gassner

5. Austria Cup & ÖM Nacht: https://www.oefol.at/anne/?p=1&q=3&id=3198

6. Austria Cup & ÖM/ÖSTM Sprint: https://www.oefol.at/anne/?p=1&q=3&id=3120